Seelsorgeeinheit

„Lasst euch als lebendige Steine zu einem geistigen Haus aufbauen“1 Petr 2,5

Liebe Leserinnen und Leser

Was motiviert Sie an der Botschaft oder an den Visionen Jesu? Was würden Sie erzählen, wenn ein neugieriger Mensch Sie danach fragen würde? Was aber, wenn Sie dafür nur solange Zeit hätten, wie Sie auf einem Bein stehen können? Vor diese anspruchsvolle Aufgabe wurden die Seesorgenden des Dekanats Wil-Wattwil und Appenzell neulich bei einer Weiterbildung in Österreich gestellt.
So mancher musste anfangs in sich hineinhorchen, was ihn heute an der christlichen Botschaft bewegt. Die Herausforderung dieser Angelegenheit war nicht für jeden Teilnehmenden dieselbe. Manche Theologen hatten aus verschiedenen Gründen Mühe auf einem Bein zu stehen, andere vermochten ihre Inspiration nicht mit wenigen Worten ausdrücken. Dementsprechend kamen sehr vielfältige Statements zusammen.
Genannt wurden beispielsweise die konsequent gelebte Liebe und Barmherzigkeit Jesu, seine Solidarität zu den Menschen; wie er auf Augenhöhe mit seinem Umfeld sprach; seine ansteckende, zündende Botschaft des Friedens und der Gerechtigkeit, für die er eintrat; seine Auferstehung; … Auf einen Nenner gebracht: Seine tiefe Beziehung zu Gott und zu den Menschen.
Die mit dem Auftrag zusammenhängende Absicht zeigte sich rasch: Über die eigene Motivation nachdenken und das Wesentliche mit wenigen Worten mitteilen oder anders gesagt, auf den Punkt kommen. Es lohnte sich, über die Motivationsfrage nachzudenken, um dem eigenen Antrieb bewusst zu werden.
Vielleicht hat Sie nun auch die Lust gepackt, über Ihre Inspiration des christlichen Glaubensguts nachzudenken und die zunächst einmal für sich zusammenzufassen. Wer weiss, vielleicht teilen Sie die auch jemandem aus Ihrem Umfeld einmal mit, auf zwei oder auf einem Bein stehend! – Es lohnt sich!

Mathias Ress-Nef