Aktuelles

Unkonferenz – Neue(r)(s) Wagen, anders Leben

Samstag, 22. September 2018, 10.00 bis 14.00 Uhr
mini.wirkstadt – Rotenbach 2372 – Lichtensteig

Die Ökumenische Erwachsenenbildung und die mini.wirkstadt, die in kreativen Wägen (bei d.‘Separator-Halle’) wohnt u. wirkt, laden zu einer (Un-)Konferenz ein. Alle Interessierten sind in den Lebensraum der mini.wirkstadt eingeladen: eine Zeit, um sich inspirieren zu lassen und gemeinsame Themen zu entdecken, zu denen vielleicht grösserer Gesprächsbedarf besteht, vielleicht gerät etwas in Bewegung für die ein oder andere neue Lebenspraxis. Moderation: Dr. A. Barth. – Mitbringen von Essen für eine Teilete ist erwünscht. Offenes Ende und Kollekte.

Walking-In-Your-Shoes, Praxisabend zur Selbsterfahrungs- und Begleitmethode

Donnerstag, 8. November 2018 und Wochenende 15./16. Dezember 2018
Ab 19.30 bis ca. 21.45 Uhr
Kath. Pfarreizentrum Lichtensteig

Walking-In-Your-Shoes kann zur Lebensgestaltung und Lebensbewältigung beitragen – Walks können helfen, unser Leben besser zu verstehen und unserem Herzen eine andere ‘Sicht’ zu persönlichen u. allgemeinen Lebens- und Glaubensthemen zu ermöglichen. – Bei Interesse am Wochenendkurs im Dezember 2018 bitte bei Diakon Andreas Barth im Blick auf die Rahmenbedingungen und den Veranstaltungsort melden, andreas.barth@neutoggenburg.ch. wertvollleben.ch

Sennische Hackbrett- und Orgelklänge mit Nicolas Senn, Hackbrett und Max Heinz, Orgel

Sonntag, 21. Oktober, 19.30 Uhr
Katholische Kirche Lichtensteig

Diesmal musiziert Max Heinz zusammen mit dem bekannten Ostschweizer Hackbrettspieler Nicolas Senn. Dabei sind einige Stücke aus Senns neuer CD „Sennemusig“ zu hören. Es handelt sich dabei um Eigenkompositionen mit traditionellen Wurzeln und frischen, neuen Farbtupfern. Präsentiert werden aber auch die Schanfigger Buurehochzit, Tänze von Walter Grob, unterhaltsame französische Orgelstücke und der berühmte Czardas von A. Monti.
Der Eintritt ist frei, eine Kollekte zur Deckung der Kosten wird erhoben.

Ein Film zum Monat November: Arme Seelen

Dienstag, 30. Oktober 2018, ab 19.15 Uhr
Kath. Kirche Lichtensteig

Am Vorabend des Monats November zeigen wir den Film «Arme Seelen» von Edwin Beeler. 19.15 Uhr: Einführung in den Film. 19.30 Uhr Filmstart in der kath. Kirche. Die NZZ schrieb zu diesem Film: «Beelers eindrückliches Werk dokumentiert liebevoll und feinfühlig eine Sagen- und Mythen-Kultur, die auch deshalb ausstirbt, weil die moderne Vernunft den Tod tabuisiert und verdrängt.» Mit Kollekte.

Oskar und die Dame in Rosa

Samstag, 3. November, 19.30 Uhr
Evangelische Kirche Wattwil

Eva-Maria Admiral, mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin des Burgtheaters Wien, spielt dieses Stück von Eric-Emmanuel Schmitt.
Oskar ist erst zehn, aber er weiss, dass er sterben wird. Schlimm ist für ihn, dass seine Eltern Angst haben, mit ihm über die Wahrheit zu reden. Madame Rosa bringt ihn auf die Idee, über alles nachzudenken, was ihn bewegt – in 13 Briefen an den lieben Gott. An jedem verbleibenden Tag erlebt er ein Jahrzehnt und sucht seinen Weg durch die Fragen des Lebens. Eine Geschichte mit Tiefgang und Humor – und viel Herz.

Informationsabend Firmung 18+

Samstag, 24. November, 20.00 Uhr
Kalberhalle Lichtensteig

Im kommenden Jahr 2019 wird mehrheitlich die 2000-er-Generation gefirmt, je nach Klassenkonstellation der damaligen 3. Oberstufe. Erneut bieten wir den Jugendlichen beim Firmweg drei mögliche Zeitmodelle an:

1. Der soziale Weg
Treffs an regelmässigen Wochentagen, Februar/März/April
spannende Begegnungen
mit wohltätigen Einsätzen und Erlebnissen

2. Der Pilger-Weg
Jakobsweg an 1 Wochenende und über Auffahrtsbrücke Richtung Innerschweiz April/Mai
Erfahrung von Gemeinschaft und Getragen-Sein

3. Der österliche Weg
Intensivtage
Vom Hohen Donnerstag bis zum Ostersonntag
Erleben der verschiedenen Feiern und die auf das Leben bezogenen Gestaltungen und den gemeinsamen Austausch

Die 3 Modelle, ihre Teams und andere wichtige Mitteilungen zum Firmweg und zur Firmung werden wir den zukünftigen Firmanden an diesem Informationsabend präsentieren. Auch die Unterlagen für die Wahl des Firmwegs werden da abgegeben.

Die Einladung zum Informationsabend erfolgt brieflich mit Anmeldefrist bis spätestens am 13. August 2018. Die nächste Firmung wird am Samstag, 8. Juni 2019 um 18.00 Uhr stattfinden.
Mathias Ress-Nef, Ressort Firmung

Jahresprojekt der Seelsorgeeinheit: «Solidarität Libanon-Schweiz» (SLS)

In der Seelsorgeeinheit Neutoggenburg unterstützen wir in diesem Jahr gemeinsam SLS: Solidarität Libanon-Schweiz fördert auf beispielhafte Weise das Engagement für den Frieden in jener von Krieg und Konflikten betroffenen Region der Welt. Zum Vereinsziel des nach schweizerischem Zivilrecht eingetragenen gemeinnützigen, humanitären Vereins gehört – auf der Basis von den Frieden und die Verständigung stärkenden Werten – neue Lebensperspektiven zu eröffnen; dazu verhelfen unterschiedliche Teilprojekte, die durch freiwilliges Engagement von Schweizerinnen und Schweizern im Kontakt mit der libanesischen Bevölkerung und besonders den Kindern und Jugendlichen gestaltet werden, z.B. der Brückenschlag mit Musik durch Musiker aus der Schweiz, die in ihren Konzerten und ihren Besuchen an Schulen durch Musik die Gefühlswahrnehmungen der Kinder und Jugendlichen fördern und so Wege zu ‘innerer Zufriedenheit’ eröffnen. Oder die ‘Kombination’ «Sport und Frieden»: Beim gemeinsamen Sport bewegt man sich und hat Spass zusammen. Das klingt für uns in der Schweiz selbstverständlich. Im Libanon sind die Sport-Infrastrukturen jedoch in mangelhaftem Zustand und es bleibt im Schulalltag nicht viel Zeit dafür. Die Verbindung «Natur und Frieden» möchte die Wunden, die 30 Jahre Krieg und Besatzung in der Natur hervorgerufen haben, langsam wieder schliessen. Dabei wird genauso an erneuerbare Energien gedacht als auch z.B. daran, die Lebensbedingungen in einem syrischen Flüchtlingslager zu verbessern. Erwähnenswert ist auch, dass das Schweizerische Amt für Zivildienst den Verein SLS 2010 als Vermittlerin von Zivildiensteinsätzen anerkannt hat. Junge Menschen konnten auf diese Weise durch ihren Aufenthalt im Libanon schon wertvolle Lebenserfahrungen in einem Dienst für den Frieden «sammeln».
Weitere Teilprojekte dieser umfassend angelegten Friedensarbeit finden Sie ausführlicher in den in unseren Kirchen ausgelegten Broschüren oder auf der Internetseite: www.solisu.ch. – Wir laden auch herzlich ein zum ökumenischen Interviewgottesdienst am 6. Mai, 10 Uhr in der kath. Kirche Lichtensteig. In dieser Feier ist Herr Nabih Yammine aus Stans zu Gast, der vor 30 Jahren mit diesem Engagement für den Frieden begonnen hat und es heute noch begleitet.

Begleiterinnen und Begleiter gesucht fürs
Netzwerk Begleitung

Das Netzwerk Begleitung unterstützt Menschen in schwierigen Lebenssituationen unabhängig von ihrer Herkunft oder Religionszugehörigkeit.
Das Angebot ist gefragt und deshalb sucht das Netzwerk neue Begleiterinnen und Begleiter.
Haben Sie Zeit zu vergeben, sind sie diskret, einfühlsam und sie bringen Lebenserfahrung mit? Dann suchen wir genau Sie.
Die Begleiterinnen und Begleiter werden in ihrer Tätigkeit durch die Stellenleitung und durch einen Supervisor unterstützt.
Wir freuen uns, wenn Sie mit unserem Stellenleiter Roland Walther Kontakt aufnehmen.

Tel.: 071 988 21 68 oder E-mail: roland.walther@gmail.com