Katholische Frauengemeinschaft

Präsidentin
Manuela Früh
Sunnewis
9631 Ulisbach
071 993 36 63

Beisitzerin
Christina Raschle
Wilerstr. 116b
9620 Lichtensteig
078 754 92 39

Kassierin
Isa Dudli
Sunnewis
9631 Ulisbach
071 985 08 13

Beisitzerin und Adressen
Yvonne Kühne
Birkenweg 5
9630 Wattwil
071 988 71 19

Aktuarin
Patricia Wichser
Obere Laad 847
9630 Wattwil
071 988 75 48

Geissen, Coolness und Kurzurlaub

Vergangenen Freitag, 16. Juni, gingen 34 Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft und des Gemeinnützigen Frauenvereins Wattwil zusammen auf Reisen. Ziel war die Schwägalp. Kurz nach Mittag versammelten sie sich auf dem Gemeindeparkplatz, um mit dem Car der Firma Roth und Chauffeur Dani Kühne aufzubrechen. Die muntere Gruppe unterhielt sich bis zum Reiseziel mit verschiedensten Themen. Oben angekommen blies ihnen eine frische Brise entgegen – anders als das mediterrane Wetter bei der Abfahrt in Wattwil. Seis drum. Die Gruppe machte sich zügig in Richtung «Säntis – Das Hotel» und Talstation. Unter kompetenter und humorvoller Führung von Michael Wehrli, Technikchef Hotel Säntis, steckten die Frauen überall ihre Näschen rein – von der Lüftungszentrale über den Selbstbedienungs-Frühstücksraum, an der Küche vorbei, in die Parkgarage, Heizzentrale, in den Lift, die Raucher-Lounge, die schönen Zimmer im vierten Stock und zack zurück ins Restaurant. Dort gönnten sie sich zuerst einen Kaffee und Nussgipfel. Nach der Führung konnten sich die Frauen individuell verweilen: Ein Spaziergang, ein Besuch der Schaukäserei oder ein unfreiwilliges Geissen-Trekking. Der Platz fürs Gruppenbild war schnell gefunden. Die Appenzeller Geissen der Schwägalp wollten auch mit aufs Bild. Eine machte es sich wie ein Hund bequem und frass die Schuhbändel an. Kein Problem für die Wattwiler Frauen, welche jeder Situation gewachsen sind oder eben cool bleiben. Im Restaurant genossen die Frauen einen feinen Fitness-Teller und die Gemütlichkeit im Frauenkreis. Nachdem alle ihre Rechnung beglichen hatten, stiegen sie wieder in den Bus Richtung Wattwil und zu wärmeren Temperaturen. Der Ausflug glich einem halbtägigen Kurz-Kurz-Urlaub, denn das entspannende Ambiente der schönen Hotelzimmer, des Wellnessbereichs und des Restaurants wirkten noch lange nach. Und vielleicht liegt jetzt die eine oder andere Frau ihrem Mann in den Ohren betreffend romantischem Wochenende zu zweit auf der Schwägalp.

Hauptversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft Wattwil 2017

Neuen Vorstand gewählt

Hauptversammlung Vergangene Woche traf sich die Katholische Frauengemeinschaft Wattwil zu ihrer HV. Sie wählte die Arbeitsgruppe des Übergangsjahrs zum Vorstand. Viel Arbeit betreffend Vereinsstruktur steht an.

An der HV 2016 wurde beschlossen eine Arbeitsgruppe zu bilden, welche eine Fusion mit dem Gemeinnützigen Frauenverein Wattwil prüfen soll. Während einem Jahr befasste sich diese Gruppe mit der Zukunft des Vereins. Es fanden Gespräche statt mit dem Gemeinnützigen Frauenverein. Die Arbeitsgruppe wurde von Emmy Mock, Regionalvertreterin St. Galler Frauenbund St.Gallen und Sonja Schläpfer, Coaching des Schweizerischen Katholischen Frauenbunds, unterstützt. Im Zuge der gemeinsamen Gespräche mit dem Gemeinnützigen Frauenverein wurde beiden Vereinen klar, dass ein Fusionsgesuch an die Hauptversammlungen 2017 nicht realistisch ist, denn es bräuchte für eine saubere Ausarbeitung mehr Zeit. Die Fusionsgespräche werden nach der HV wiederaufgenommen, mit dem Ziel an der nächsten Hauptversammlung die Ergebnisse präsentieren zu können. Um eine Hauptversammlung überhaupt durchzuführen, braucht es einen Vorstand und so wurde an diesem Abend die Arbeitsgruppe als Vorstand gewählt, dies für ein Jahr. Präsidentin ist neu Manuela Früh, Kassierin Isa Dudli, Adressen und Beisitzerin Yvonne Kühne, Beisitzerin Christina Raschle und Aktuarin Patricia Wichser.
Die Gruppe Fun for family (FFF) präsentierte in ihrem Jahresrückblick die Zahlen ihrer Arbeit: sieben Anlässe, 236 Bastelsachen, 620 Kinder, die teilnahmen, 231 Plakate und 420 Arbeitsstunden. Der Vorstand sprach der Gruppe seinen Dank aus. Unter den Mitgliedern konnten drei Jubilarinnen gratuliert werden Terézia Mikics-Németh (50 Jahre Mitgliedschaft), Rosa Gübeli-Müller (60 Jahre) und Rosa Gamper-Stolz (70 Jahre). Leider musste die Frauengemeinschaft auch Abschied nehmen von vier Mitgliedern: Rosa Landolt, Lydia Schindler, Paulina Widmer und Agnes Züberbühler.

Segel neu ausrichten
Ermutigende Worte richtete Pfarrer Andreas Schönenberger zu Beginn an die Versammlung: «Man kann den Wind nicht ändern, aber man kann die Segel danach ausrichten.» Der Vorstand nimmt sich diese Worte zu Herzen, nicht nur an der Versammlung, sondern im gesamten neuen Vereinsjahr. Das Rahmenprogramm bot ein feines Abendessen und im Anschluss Unterhaltung mit dem Stück «Hans im Glück» des Theaterzirkus «Schwuppdibupp» mit Roland Kressibucher und Catharina Gaudenz. Pd.