Ein Blick zurück

Abschiedsgottesdienst für Pfr. Andreas Schönenberger

Am 09.01.2021 durften die Pfarreien Hemberg und St. Peterzell sich von Pfr. Andreas Schönenberger verabschieden. Nach einem Gottesdienst, der musikalisch mit Orgel, Flöte und Gitarre begleitet wurde, ergriffen die beiden KVR-Präsidenten Max und Josef das Wort. Mit viel Humor begaben sie sich in ihrer Abschiedsrede auf eine Zeitreise durch die 9 Jahre mit Andreas als Pfarrer. Am Ende überreichten sie dem «Wanderprediger», der nach eigenen Angaben sehr gern zu Fuss von Wattwil auf den Hemberg pilgerte, einen Gutschein für neue Wanderschuhe, die ihn in eine gute Zukunft tragen sollen. Auch die reformierten Pfarrkollegen Barbara und Maik sprachen ein Abschiedswort und überreichten ein Präsent der reformierten Kirchgemeinde.

Jetzt wünschen wir Andreas alles Gute für seine Zukunft und greifen seine Abschiedsworte auf: «Hoffentlich sehen wir uns nicht erst im Himmel wieder, aber dann ganz sicher!»

Anna Michel, Pfarreibeauftragte

y

Sternsingeraktion 2021

Dieses Jahr ist alles ganz anders. Eigentlich hatten wir rekordverdächtig viele Anmeldungen von Sternsingenden, welche von Haus zu Haus ziehen wollten. 27 Kinder wollten Segen sein und Segen bringen. Doch leider wurde der Segen dieses Jahr dann doch per Post verschickt. Nichts desto trotz wollen wir all diesen Kindern unseren Dank aussprechen. Vielen Dank, dass ihr euch bereit erklärt habt mitzumachen. Vielen Dank auch an all jene, die sich im Gottesdienst engagiert haben.

das Sternsingerteam

Ministrantenaufnahme und -Verabschiedung
20. September 2020

Am Betttagssonntag, 20. September durfte Peterzell in einem feierlichen Gottesdienst drei neue Ministranten willkommenheissen. Andri, Simon und Livia zählen neu zu den Minis unserer Seelsorgeeinheit. Sie haben grosse Fussstapfen zu füllen, denn Flavio und Ruben, die zwei ältesten Ministranten von Peterzell hängen nach fünf und sieben Dienstjahren ihre Ministrantenkutte an den Nagel. Von Herzen wünschen wir den neuen Minis viel Freude bei ihrem wichtigen Dienst und Ruben und Flavio alles Gute auf ihrem weiteren Lebens- und Glaubensweg.

Anna Michel und Elias Schönenberger

Erstkommunionen

Am 23. und 30. August wurde in den Pfarreien St. Peterzell, Oberhelfenschwil, Ricken und Wattwil die Erstkommunionen gefeiert. Die Gottesdienste standen unter dem Leitwort „Tut dies zu meinem Gedächtnis“. Aufgrund der Massnahmen gegen die Corona-Pandemie fanden die Feiern in einer schlichten Form statt. Nichtsdestotrotz waren es fröhliche und berührende Gottesdienste. Die Kinder wurden von den Katechetinnen Laura Deanoz, Christine Mäder, Renate von Rotz und Marianna Wyss vorbereitet.

Friede sei mit Dir – Gott ist ein Gott des Friedens

Die zweite Klasse der Primarschule St. Peterzell ist – ebenso wie alle anderen Religionsklassen unserer Seelsorgeeinheit – nach den Ferien wieder gut in das Schuljahr 20/21 gestartet. Gleich zu Beginn beschäftigt die Schülerinnen und Schüler das Thema: «Gottesbilder in der Bibel» und sie entdecken, dass Gott sich in der Bibel auch in Tierbildern versteckt, z.B. in der Taube. Die Taube ist ein Friedenssymbol und die Übermittlerin von Botschaften. Gottes Botschaft ist Friede!

Im Zeichen eines Friedensmandalas und einer selbstgebastelten Taube dürfen die Schülerinnen und Schüler diese Botschaft auch mit nach Hause nehmen und den Menschen, die sie zu Hause besuchen, den Frieden bringen. Der Friede sei mit Dir – Shalom!

Anna Michel, Religionslehrerin

Osterkerze 2020

Einladung zu einer kleinen «Zeitreise»

Die Zeit während wir zu Hause sein sollen und uns nicht persönlich begegnen können, möchte ich nutzen, um Ihnen ein paar schöne Momente aus der vergangenen Zeit in Erinnerung zu rufen, an denen wir uns gerade jetzt besonders freuen dürfen, denn in St. Peterzell konnten wir in den Wochen vor dem Corona-Virus einige sehr schöne Erfahrungen machen:

Da war zum Einen der ökumenische Suppentag in der reformierten Kirche: Gut 70 Menschen aus der reformierten und katholischen Kirche trafen sich unter dem Motto «Aller Anfang ist klein». Wir betrachteten das Geheimnis der Natur, die es fertig bringt aus klitzekleinen Anfängen, wie einem Saatkorn, einem Senf- oder Maiskorn vielfältigste Nahrungsmittel für uns Menschen zu ermöglichen. Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse der Primarschule St. Peterzell zeigten uns in einem Anspiel auf, wie vielfältig Mais verwendet werden kann: Von Öl über Popcorn, Polenta und sauren Maiskölbchen bis hin zu «Ribelmais», Tortilla und Fajita. Auch die Tiere werden oft mit Mais gefüttert. Aller Anfang ist klein – wer noch einmal ein paar geistig-geistliche Gedanken dazu nachlesen möchte, kann das hier tun: Hier klicken

Ein zweiter Höhepunkt der letzten Wochen war der ökumenische Weltgebetstag in der katholischen Kirche, zu welchem erstmals seit vielen Jahren wieder richtig viele Leute kamen: etwa 30 Frauen und Männer feierten gemeinsam die Liturgie, die Frauen aus Zimbabwe unter dem Motto «Steh auf, nimm Deine Matte und geh Deinen Weg!» vorbereitet hatten. Anschliessend an die Feier im Chorraum der Kirche, konnten sich alle im Probsteisaal zu einem guten «Z`Nacht-Essen» aus Reis und Bohnen mit «Bananacake» als Dessert einfinden. In der Begegnung miteinander beim Essen, beim Erzählen, beim Lachen und auch beim anschliessenden gemeinsamen Abspülen würde spürbar, was eine Frau anschliessend in die Worte fasste: « Ich habe das Gefühl wir werden langsam eine richtige Familie.»

Auch wenn wir dieses familiäre Beisammensein im Augenblick nicht äusserlich erleben können, so dürfen wir uns doch innerlich verbunden wissen und uns am Erlebten freuen.

Mit herzlichen Grüssen,

Anna Michel