Aktuelles

Liebe Pfarrei-Mitglieder und Freunde der St. Gallus-Kirche Lichtensteig

In diesen Tagen scheint sich der Blick von uns Menschen zu verändern: wie sehen wir die Welt? – wie sehen die anderen uns? Können wir einander ‘noch sehen’, da wir uns sozial distanzieren sollen?
Da kommt mir jener bekannte Satz des «Kleinen Prinzen» des Autors Antoine de Saint-Exupéry in den Sinn: „Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“.
Dass wir unsere inneren «Herzens-Kräfte» aktivieren, einander dennoch, quasi unsichtbar, in den Blick nehmen, aneinander denken, füreinander beten ist eine grosse Tragkraft.
Ich möchte dazu ermutigen entgegen der Angst, dieses Herzensgespräch, das wir «Gebet» nennen zu suchen. – Angst verursacht manchmal auch ein inneres Ringen, gerade wenn wir versuchen zur Ruhe zu kommen. Dabei braucht es das ruhige Atmen umso mehr, gerade wenn wir uns in einer gewissen «Krisenzeit» befinden.
Als Zeichen, dass unser gemeinsames Gebet weitergeht, wurde im Pfarrhaus Lichtensteig ein Kapellenraum eingerichtet mit dem Tabernakel, den wir sonst am Hohen Donnerstag vor Ostern zum Gebet verwenden. Von hier aus zünde ich weiter so manche Kerze an und bin betend verbunden.
Zur Stärkung für so manchen Christen, der das Gebet sucht und das Bild von Jesus im Zeichen des «Heiligen Brotes» der Eucharistie einbeziehen möchte, wird es die Möglichkeit eines Einblicks in den Kapellenraum über Youtube geben. Wir werden hier darüber informieren.
Wir können frei von Herzen mit Gott im Gespräch sein – heute greife ich die Worte eines Theologen unserer Tage, Johannes Hartl auf:

Gott, du kennst unsere Herzen. Du nimmst uns an, wie wir jetzt da sind. Wir vertrauen dir.
Wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.
Wir beten für alle, die in Panik sind. Alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können. Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Pandemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann.
Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Wir vertrauen dir, jetzt und auf ewig. Danke. Amen.

„Einladung und Ermutigung zum Gebet: Zugang zum Kapellenraum in Lichtensteig“
https://www.youtube.com/channel/UCF8t8iIZTGbVkB1rA2WIZDw?view_as=public

Herzlich – und im Gebet verbunden

Andreas Barth, Diakon

Massnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des
Corona-Virus

Unser Bischof Markus Büchel hat mit seinen insgesamt vier Dekreten gut und schnell auf die Entscheide des Bundesrates reagiert. Alle Dekrete sind auf der Homepage des Bistums einzusehen. Die Seelsorgeeinheit Neutoggenburg unterstützt die getroffenen Massnahmen im vollen Umfang und beschreitet neue Wege, um der frohen Botschaft Ausdruck zu verleihen und Ihnen nahe sein zu können.

Nutzen Sie unser Angebot an verschiedenen, neuen Gottesdienstformen. Sie finden es hier. Gottesdienste Auch steht Ihnen das Team der Seelsorgeeinheit Neutoggenburg gerne telefonisch für Gespräche zur Verfügung. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Alle Kontaktangaben finden Sie hier. SE Kontakte Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie unser Sekretariat an unter: 071 988 10 70.

Den gesamten Umsetzungsplan der Seelsorgeeinheit Neutoggenburg finden Sie hier

y

Einladung zum Gebet in dieser schwierigen Situation

Herr,
wir bringen dir alle Erkrankten
und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe,
besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenk den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenpflegenden Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit. Wir beten für alle, die in Panik sind.
Alle, die von Angst überwältigt sind,
um Frieden inmitten des Sturms,
um klare Sicht.
Wir beten für alle,
die grossen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen dir alle,
die in Quarantäne sein müssen,
sich einsam fühlen,
niemanden umarmen können.
Berühre du die Herzen mit deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie (Pandemie) abschwillt,
dass die Zahlen der neu infizierten zurückgehen,
dass Normalität wieder einkehren kann.
Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen,
dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden
und nicht alles kontrollieren können.
Dass du allein ewig bist. 
Dass im Leben so vieles unwichtig ist,
was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles,
was wir in Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen dir.
Amen.

Johannes Hartl

y

Ikonenmalkurs

Montag, 3. bis Samstag, 8. August,
7 Stunden täglich: von 9 Uhr bis 17 Uhr, mit einstündiger Mittagspause von 12 Uhr bis 13 Uhr
Katholisches Pfarreizentrum, Kirchenweg, 9620  Lichtensteig

Nach dem erfreuten ersten Kurs im Juni 2019 bieten wir erneut einen Kurs unter fachkundiger Anleitung der Ikonenkünstlerin Tatjana Pauly, Berlin an. Die Teilnehmenden werden nach alter Technik eine eigene Ikone ‚schreiben‘. Die vorgrundierten Ikonenbretter und das Blattgold sind in den Materialkosten inbegriffen, Farbpigmente und Lösungsmittel stehen zur Verfügung.

Kosten: 375 CHF Kursgebühren, zuzüglich 75 CHF Materialkosten.
Anmeldung bis 5. Mai an sekretariat@neutoggenburg.ch, Tel. 071 988 10 70.

Ikonenvorlagen für Ikonenmalkurs

Fiire mit de Chliine Lichtensteig
ökumenischer Kleinkindergottesdienst 2020

Liebe Eltern, liebe Kinder
Zum Fiire mit de Chliine sind alle Kinder ab etwa 2 ½ Jahren mit ihren Begleitpersonen,
Eltern, Grosseltern oder anderen Personen eingeladen.
Die Chinderfiire sind ökumenisch und finden jeweils an einem Freitagnachmittag
abwechslungsweise in der evang. oder kath. Kirche statt.
Die Feiern dauern etwa eine halbe Stunde, sind unkompliziert, besinnlich, fröhlich und den
Bedürfnissen der kleinen Kinder angepasst.
Anschliessend bleibt Zeit für das gemütliche Beisammensein von Gross und Klein bei einem
einfachen Zvieri.
Wir freuen uns auf Euch!
Das ökumenische Vorbereitungsteam
Daniela Perret, Irma Keller

Freitag, 6. März, 15.00 Uhr, kath. Kirche Lichtensteig
Freitag, 5. Juni, 15.00 Uhr, evang. Kirche Lichtensteig
Freitag, 18. März, 15.00 Uhr, kath. Kirche Lichtensteig
Freitag, 13. November, 15.00 Uhr evang. Kirche Lichtensteig

Ökumenischi Chirche für d’Chind

Mer singet, spielet und ghöret Gschichte am Samstigmorge vom 10 bis 11 Uhr, im evangelische Chirchgmeindsaal Lichtensteig. Für Chind im Alter ab 4 oder 5 Johr bis i di 3. Klass

Mer vom ökumenische Kolibri-Team freued üs uf dich/euch

Christa Brändle und Kathrin Eisenring