Aktuelles

Angebot Nachbarschaftshilfe

«Hilfe annehmen und zulassen zu können ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Stärke.»

Liebe Angehörige der Pfarrei Hemberg

In diesen Tagen gibt es viele Menschen, die Hilfe anbieten und viele Menschen, die Hilfe brauchen. Manchmal ist es gar nicht so leicht, sich helfen zu lassen – doch bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn wir für Sie den Einkauf, die Besorgung von Medikamenten oder ähnlichem übernehmen können (077 528 81 56).
Wir helfen gerne – unabhängig von kirchlicher Zugehörigkeit und Weltanschauung. Sie dürfen dieses Angebot gerne an Ihre Nachbarn und Bekannten weitergeben.
Gerne werden Ihnen in diesen Tagen auf Wunsch auch Texte für einen Hausgottesdienst postalisch zugesandt. Melden Sie sich dafür bitte im Sekretariat (071 988 10 70).

Freundliche Grüsse
Ihre Anna Michel, Pfarreibeauftragte

y

«Hab keine Angst und fürchte dich nicht,
denn die Herrschaft des Bösen zerbricht
an der Liebe, die selbst noch den Tod überlebt!
Ich bin da, darum fürchte dich nicht.
Und wenn du morgen dann wieder allein bist
in einem Alltag voll Ratlosigkeit,
wenn das Singen und Lachen verstummt ist,
überlagert von Ärger und Streit,
in die lähmende Angst vor der Zukunft,
in das Erschrecken vor Krankheit und Leid,
klingt seit Ostern das Lied eines Siegers:
Hab keine Angst! Ich bin da jederzeit!»

(Andreas Malessa)

Liebe Leserinnen und Leser

Der vorab zitierte Liedtext spricht eigentlich für sich – er braucht nicht mehr viele Worte und doch möchte ich mich in Gedanken einige Momente lang mit Euch in den Kirchenraum versetzen und die Gemeinschaft spüren, die wir zurzeit so sehr vermissen.
Schliessen wir die Augen und stellen uns unseren Lieblingsplatz in der Kirche vor, hören wir innerlich unser liebstes Lied oder singen wir es laut, ganz wie es uns zumute ist und dann werden wir still.
Wir betrachten den Kirchenraum und meine Gedanken bleiben hängen an einem Gegenstand, der sonst gar nicht so viel Aufmerksamkeit auf sich zieht: am ewigen Licht. Auch wenn wir uns in diesen Tagen nicht gemeinsam zum Gottesdienst versammeln können – dieses Licht brennt und es hat eine Botschaft: Ich bin da! Jesus ist da, Gott ist da – diese Botschaft zeigt das ewige Licht. Es ist ein Hoffnungslicht, ein Liebeslicht, das Gott uns schenkt.
Zugleich dürfen wir in dieses Licht aber auch unser «Ich bin da» hineinlegen. Wir sind da – jetzt in diesem kurzen Augenblick sind wir da bei Gott, sind wir da in der Gemeinschaft, sind wir da in der Stille. Stellvertretend für uns brennt dieses ewige Licht jederzeit in der Kirche, auch jetzt wo wir nicht, nicht so oft oder nicht gemeinsam dort sein können.
Treffen wir uns immer wieder im Geiste an diesem Ort und sehen wir vor unseren Augen das rote Licht, das uns Mut machen will.
Auch ich, als eure Pfarreibeauftragte, möchte mein «Ich bin da» euch allen zusagen! Wenn Sie etwas brauchen oder auch einfach nur reden wollen, melden Sie sich jederzeit über mein Natel bei mir, (077 528 81 56)!

Ich bin da!

Eure Anna Michel

y

Schweizweites und Ökumenisches Osterläuten

Die Evangelische Kirche Schweiz und die Schweizer Bischofskonferenz rufen in Zeiten der Corona-Krise zu einem gemeinsamen Zeichen der Hoffnung auf. Die Glocken der katholischen und reformierten Kirchen läuten deshalb am Gründonnerstag um 20.00 Uhr und am Ostersonntag um 9.20 Uhr.
Wir laden ein, die jeweiligen Hausgottesdienste von zuhause aus zu beten.
Die Hausgottesdienste der katholischen Kirche liegen in den Kirchengebäuden aus, Sie können sich diese gern auch per Post zuschicken lassen oder auf der Homepage herunterladen.
Ausserdem wird am Gründonnerstag um 20.00 Uhr ein WhatsApp-Gottesdienst angeboten, zu welchem Sie sich unter 077 505 09 61 anmelden können.
Wir wünschen Ihnen gesegnete Kar- und frohmachende Ostertage.

Anna Michel, Pfarreibeauftragte kath., Barbara Damaschke-Bösch, Pfarrerin ref., Matthias Damaschke, Pfarrer ref., Maik Becker, Pfarrer ref.

Massnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des
Corona-Virus

Unser Bischof Markus Büchel hat mit seinen insgesamt vier Dekreten gut und schnell auf die Entscheide des Bundesrates reagiert. Alle Dekrete sind auf der Homepage des Bistums einzusehen. Die Seelsorgeeinheit Neutoggenburg unterstützt die getroffenen Massnahmen im vollen Umfang und beschreitet neue Wege, um der frohen Botschaft Ausdruck zu verleihen und Ihnen nahe sein zu können.

Nutzen Sie unser Angebot an verschiedenen, neuen Gottesdienstformen. Sie finden es hier. Gottesdienste Auch steht Ihnen das Team der Seelsorgeeinheit Neutoggenburg gerne telefonisch für Gespräche zur Verfügung. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Alle Kontaktangaben finden Sie hier. SE Kontakte Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie unser Sekretariat an unter: 071 988 10 70.

Den gesamten Umsetzungsplan der Seelsorgeeinheit Neutoggenburg finden Sie hier

y

Einladung zum Gebet in dieser schwierigen Situation

Herr,
wir bringen dir alle Erkrankten
und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe,
besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenk den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenpflegenden Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit. Wir beten für alle, die in Panik sind.
Alle, die von Angst überwältigt sind,
um Frieden inmitten des Sturms,
um klare Sicht.
Wir beten für alle,
die grossen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen dir alle,
die in Quarantäne sein müssen,
sich einsam fühlen,
niemanden umarmen können.
Berühre du die Herzen mit deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie (Pandemie) abschwillt,
dass die Zahlen der neu infizierten zurückgehen,
dass Normalität wieder einkehren kann.
Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen,
dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden
und nicht alles kontrollieren können.
Dass du allein ewig bist. 
Dass im Leben so vieles unwichtig ist,
was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles,
was wir in Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen dir.
Amen.

Johannes Hartl

Katholische Kirchgemeinde Hemberg

Abstimmung
Sonntag, 17. Mai

(anstelle der abgesagten Kirchbürgerversammlung vom 4. April 2020)

  1. Genehmigung der Jahresrechnung 2019
  2. Genehmigung von Budget und Steuerplan 2020

Fehlende Stimmausweise und Abstimmungsunterlagen können bei unserem Aktuar bezogen werden. Bitte beachten Sie, dass die Stimmabgabe nur brieflich erfolgen kann. Damit Ihre Stimmabgabe rechtzeitig ankommt, muss sie spätestens am Mittwoch, 13. Mai der Post übergeben werden oder bis Samstag, 16. Mai, 12.00 Uhr im Briefkasten unseres Aktuars Christof Friemel, St. Peterzellerstrasse 14, 9633 Hemberg, deponiert werden.