Ein Blick zurück

Reise des Frauenvereins Ricken

Dieses Jahr, am 4. September hiess unser Motto „uf em Stoos ob Schwyz.“
Mit der neuen Standseilbahn erklommen wir, bei schönstem Wetter, den Stoos. Dies allein war schon ein eindrückliches Erlebnis. Aber dem nicht genug, war nun unser Kampfgeist geweckt. Wir begaben uns auf, an die Stoos-Olympiade! Dort schossen wir mit Pfeil und Bogen um uns, schwangen die Hufeisen, probierten eine Form des Hornussen aus, sägten ganze Stämme in zwei und melkten die Kühe. Dem Siegerteam gebührte nun ein „Füdliwärmer“ (Schnaps) als Preis. Nach dieser sportlichen Hochleistung, genossen wir das feine Mittagessen.
Am Nachmittag begaben wir uns noch höher hinaus, auf den Fronalpstock, die Aussicht einfach Einmalig!
Zum Abschluss der Reise, fand das Abendessen auf der Alp Egg, mit einem sagenhaften Sonnenuntergang im Blick, statt.
Es war ein sensationell schöner Tag, allen die dabei waren ein herzliches Dankeschön!

Frauenverein Ricken

Erstkommunionen

Am 23. und 30. August wurde in den Pfarreien St. Peterzell, Oberhelfenschwil, Ricken und Wattwil die Erstkommunionen gefeiert. Die Gottesdienste standen unter dem Leitwort „Tut dies zu meinem Gedächtnis“. Aufgrund der Massnahmen gegen die Corona-Pandemie fanden die Feiern in einer schlichten Form statt. Nichtsdestotrotz waren es fröhliche und berührende Gottesdienste. Die Kinder wurden von den Katechetinnen Laura Deanoz, Christine Mäder, Renate von Rotz und Marianna Wyss vorbereitet.

y

Frauenverein zu Besuch bei der Feuerwehr

Am Montag 17. August durften wir bei der Feuerwehr in Wattwil viel Neues und Spannendes lernen. So durfte jede von uns einen Feuerlöscher ausprobieren und lernen, wie man eine brennende Fritteuse löschen kann. Ebenso wurde uns gezeigt, wie wir im Notfall reagieren müssen und wie ein Defibrillator funktioniert. Herzlichen Dank den Feuerwehrmännern für diesen interessanten Abend.

Der Frauenverein am Zibelemärit

Am 25. November noch im Dunkeln, morgens um 4.00 Uhr startete unser Ausflug.
Für die Geselligkeit holten wir noch eine Schachtel voll Grittibänzen ab. Bald roch es herrlich nach Kaffee und frischem Zopf. Bei vielen Gesprächsthemen verging die Reisezeit im Flug.
Um 6. 30 Uhr stiegen wir am Zytgloggeplatz aus und stürzten uns ins Abenteuer Zibelemärit.
Die Atmosphäre zog uns richtig in Bann. Es roch überall nach Zwiebeln, Käse und Glühwein. Rundum hörten wir Gelächter und sahen viele Kunstwerke aus Zwiebeln und Knoblauch.
Wieder einmal mehr ein unvergessliches Erlebnis mit den tollen Ricknerfrauen, ein grosses Dankeschön!

Frauenverein Ricken